Herzlich willkommen auf meiner Blogseite !

Erfahren Sie durch meinen Blog die aktuelle Auseinandersetzung mit zeitkritischen Themen. Jeder Blog-Eintrag ist kommentierbar, nutzen Sie also die Chance zum freien Blog und sagen Sie mir die Meinung, Ihre Meinung.

Außerdem finden Sie hier alle meine Bücher. Sie können darin stöbern und direkt bestellen.
Viel Spaß!

Die Katalanen haben Recht. Ihre machtvolle Demonstration von einer Million Menschen in Barcelona zeugt vom Freiheitswillen. Diesem Willen muss Europa begegnen.

Doch nicht der Nationalstaat im alten Stil ist die Lösung. Brüssel und Straßbourg sind gefordert: Es braucht den Europäischen Pass!


Machtdemonstration der Freiheit (Foto: elPeriódico)

Es gibt drei „Elemente“, die den Menschen ein national empfundenes Gefühl vermitteln: die Gleichheit des Geldes, die Gleichheit der Pässe und dieselbe Sprache. Abgesehen mal von den Fußballnationalmannschaften … Die Gleichheit des Geldes haben wir. Der Euro ist, wenn auch mit erheblichen Schwächen in der Statik, ein Erfolgsmodell. Bei 28 Mitgliedsstaaten ist Vielsprachigkeit kein Wunder. Also bleibt noch der Pass. Wir brauchen den Europäischen Pass zur gemeinsamen Identität.

Alle Nationalstaaten können so bleiben wie belieben. Man kann sich lösen oder vereinen. Entscheidend wäre aber, dass man sich nicht von Europa und seiner Idee lösen könnte. Einmal Europäer, immer Europäer – egal, ob Deutscher, Franzose, Brite, Italiener etc.

Wie notwendig das ist, zeigt sich an den galoppierend auf uns zurasenden rechten Zeiten. Wenn es überall heißt „Mein Land first!“ sind Kriege die logische Folge. Zumal, wenn, wie absehbar, alle Schlachtrufe von „Mein Land first“ ausschließlich von faschistoiden Parteien gerufen werden, wie es in Frankreich, Deutschland, Österreich, Italien, Griechenland, Schweden und und und geschieht. Die Fackel der Kriegsgefahr ist schon zu riechen.

Darum braucht es mutige Politiker wie Macron, die für Europa kämpfen. Es wird aller höchste Zeit, bevor das droht, was u.a. Sachsen produziert. Mit Politikern aber, die eine naturgemäße Allergie gegen Visionen und eigenständiges Denken beweisen á la Merkel, kann und wird das nicht gelingen.

70 Jahre Frieden in Europa sind Auftrag für die weitere Zukunft. Darum fordere ich alle Parteien und Politiker in Europa auf, so schnell wie möglich den Europäischen Pass einzuführen. Damit nicht das passiert, was 1913/1914 schon einmal zum epochalen Chaos führte. Der Europäische Pass ist eine Verpflichtung für den Frieden, für den Erhalt einer Wertegemeinschaft, für unser aller kulturelles Erbe.

Dann kann auch Katalonien seine Freiheit ausüben, ähnlich wie Flamen und Walonen, Schotten und Waliser, Bayern und Tirol, Norditalien und das Baskenland. Innerhalb eines Europäischen Passes ist die Freiheit grenzenlos.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren